Die Jugend des LSC-Westerwald am Frankfurt Airport

Am 18.01.2013 hatten einige Flugschüler das Glück, den Frankfurter Flughafen ganz nah zu erleben. Unser Fluglehrer Herbert Höhn, der als Verkehrspilot bei Lufthansa tätig ist, ermöglichte uns eine Besichtigung der Lufthansa-Technik Werft, dem neuen DFS-Tower sowie dem Lufthansa Flight Trainings Center.

Die Tour startete Vormittags am Flugplatz Montabaur, von dem wir voller Spannung und Aufregung Richtung Frankfurt fuhren. Am Flughafen angekommen ging es dann nach etlichen Formalitäten und Sicherheitskontrollen endlich los!
Wir machten uns auf in die große Lufthansa-Technik Halle. Zu unseren Gunsten stand die Werft voll mit den neuesten und größten Maschinen. Unser Fluglehrer, der selbst erfahrener Flugkapitän ist, erklärte uns viel über die Flugzeuge, dass man eine Menge dazu lernen konnte. Außerdem hatten wir die Gelegenheit in die Maschinen hinein zu gehen und alles genau zu begutachten.
Unsere nächster Stop ging zu dem neuen DFS-Tower. Ein Ausbilder empfang uns und führte uns durch das komplette Gebäude. Die Highlights waren ein Seminar-Raum in 70 Metern Höhe, der eine exzellente Sicht über den kompletten Airport bot, sowie die oberste Etage des Towers, in der wir hautnah den Lotsen bei der Arbeit zusehen konnten.
Das letzte “Etappenziel“ unseres Auflugs war der Besuch des Lufthansa-Flight Trainingscenters. Hier werden sämtliche Crew-Mitglieder von Piloten bis Flugbegleitern ausgebildet. Ein Emergency-Trainer nahm sich Zeit für uns und führte uns durch den Teil des Centers in dem praktische Übungen trainiert werden. Die komplette Truppe durfte in einem A340 Simulator Platz nehmen und eine Reihe an Notfällen, welche ziemlich realistisch waren, miterleben. Der krönende Abschluss war ein kurzer Tripp in die neuesten und hochentwickeltsten Flugsimulatoren, in welchen angehende als auch ausgebildete Piloten die ungewöhnlichsten Flugmanöver und Situationen trainieren. Wir hatten das Glück, dass zu unserem Termin gerade Pause war und einige Flugschüler für einen Moment Segelflugzeug gegen Jumbo tauschen konnten, um somit auch einmal einige Minuten hinter dem Steuer eines großen Verkehrsflugzeuges sitzen zu dürfen.
 

Alles in Allem war es ein unvergesslicher und aufregender Ausflug, der jedem von uns eine Menge Spaß und sehr viel Wissen bereitet hat. Wir möchten uns in diesem Sinne auch nochmal bei unserem Fluglehrer Herbert Höhn bedanken, der es uns erst ermöglicht hat solch eine Besichtigung machen zu können.